Einsatz 30.10.2017

Wir möchten uns heute bei zei ganz tollen Menschen bedanken!
- Kletterer Dominik Wolfseher www.greencare-baumpflege.de
- Kletterer Samuel Fiegler www.baumpflege-muenchen.de
Aber lest selber:

Bei meiner Ankunft, irgendwann gegen 10:30 Uhr, war die Polizei bereits vor Ort und wartete auf die Feuerwehr. Die Katze befand sich zu dem Zeitpunkt in einer Astgabel in ca. 10 - 15 Meter Höhe. Lebenszeichen waren keine mehr zu vernehmen. Die Feuerwehr konnte nicht eingreifen, da weder die Zufahrt sicher genug war, noch ein Abstützen der Drehleiter möglich gewesen wäre. Wir haben dann durch Tritte gegen den Baum feststellen können, dass die Katze noch am Leben war, denn sie rührte sich.
Meinem schlechten Namensgedächtnis sei es vermerkt, dass noch eine nette Dame anwesend war, mit der ich immer wieder beratschlagt habe, was wir machen können. Auch sie hat ständig telefoniert, Gurte gebracht, mit denen wir den Baum in Schwingung bringen konnten, in der Hoffnung, dass sich die Katze dann nach unten bewegt.
Diverse Kletterer und Klettersportvereine wurden angerufen, bis sich Dominik gemeldet hat und versprach vorbeizukomen. Allerdings musste er erst seinen Arbeitsauftrag zu Ende bringen, was ja auch absolut verständlich ist. Zwischenzeitlich hatte sich noch Selina Siebeneichler gemeldet, die auch über Kletter-Erfahrung verfügt und dann auch samt Freund kam.
Mit der Zeit kamen immer mehr Leute, unter anderem Frau Förster und das Münchner Tierheim.
Überraschend tauchte dann auch plötzlich die Besitzerin der Katze auf. An diesem Punkt wurde es etwas strange, denn die Besitzerin wusste spätestens seit heute morgen, dass die Katze da oben auf dem Baum saß. Mehr oder weniger der zweite Satz war: "Ich kann einen Einsatz aber nicht bezahlen." Hallo, deine Katze sitzt auf einem Baum und du stehst nicht da unten und kümmerst dich um sie? Du machst dir erst Gedanken um Einsatzkosten?
Um 16:30 Uhr trafen dann die beiden Kletterer ein. Da hat man richtig gemerkt, jetzt geht etwas vorwärts, so wie die beiden voll Elan an die Sache rangegangen sind. Während die beiden auf den Baum geklettert sind, kam unten erneut eine Diskussion mit der Katzenbesitzerin auf, da man ihr sagte, dass die Katze nach der Rettung sofort zum Tierarzt muss. Auch hier kam wieder die Aussage, sie könne das nicht bezahlen. Nun ratet mal, wer sich dann als erstes gemeldet hat. Dominik rief aus dem Baum herunter, alle legen 20 € auf den Tisch und dann klappt das schon mit der tierärztlichen Versorgung. Hey, die Jungs sind kostenlos zum Einsatz gekommen und kaum hatten sie die Katze runtergeholt, zogen sie auch schon den 20 € Schein für die Behandlung der Katze aus der Tasche. Das sind mal echt coole Jungs! Fazit: Die Katze wurde durch Frau Förster in die Tierklinik nach Ismaning gebracht und die Kosten laufen erst einmal über den Münchner Tierschutzverein.
Kurz noch etwas persönliches: Danke Jessy Jes, die extra von Unterhaching noch kam und heißen Kaffe für die Beteiligten brachte und mich mit einer Schnitzelsemmel versorgt. :-)
Fazit: Wenn alle zusammenhelfen, wird es immer ein Erfolg. Danke an alle

TIERSCHUTZÄRZTE

TIERSCHUTZÄRZTE ist ein spendenfinanziertes Projekt der Timmy Tierschutz-Stiftung gGmbH. Wir kümmern uns um flächendeckende Kastrationsprogramme um das Leid da zu stoppen, wo es beginnt, bei der unkontrollierten Vermehrung. Bitte helfen Sie mit!

Stiftung

Timmy Tierschutz-Stiftung gGmbH
Kurgartenstr. 37

90762 Fürth

Tel.: 0172 /18 48 145
Mail: kontakt@timmy-stiftung.de
Geschäftsführerin: Bettina Loos
HRB Fürth: 15758

Kontakt

TiERSCHUTZÄRZTE.de
Michael Klingsöhr
Am Haderner Winkel 7

82061 Neuried

Tel: 0151 - 22 38 26 43
Mal: info@tierschutzaerzte.de
Web: https://tierschutzaerzte.de

Newsletter

© 2017 TIERSCHUTZÄRZTE